Schlosskirche St. Martin

AUSFÜHRUNGSZEITRAUM

  • Juli bis November 2019

Schlosskirche St. Martin

Über das Projekt

Die Schlosskirche St. Martin gilt als die älteste urkundlich erwähnte Kirche von Graz. Bereits im 9. oder 10. Jahrhundert wird ein erster Sakralbau vermutet. 1055 wurde die Kirche schlussendlich erstmals erwähnt. 1642 wurde vom Benediktinerstift Admont schließlich der Bauauftrag für die heute bestehende Schlosskirche erteilt, welche eine barocke Innenraumausstattung mit einer bemerkenswerten barocken Altargestaltung von Joseph Stammel mit lebensgroßen Figurengruppen aufweist. Die an den Wänden gemalten 12 Apostel sind lebensgroß abgebildet und ebenso der Barockzeit zuordenbar (Signatur 1742 Franc Krackler).

PROJEKT DETAILS

Die vorangegangene restauratorische Untersuchung im Jahr 2017 zeigte, dass unter mehrfachen Anstrichen noch eine ältere historische Gestaltung an den Wänden und der Emporenbrüstung gegeben ist. Sowohl für die Restaurierung der rezenten Ausstattung der Aposteldarstellung (tw. mit Freilegung der älteren Ausstattung in den Anschlussbereichen = Schattengestaltung) als auch die Freilegung und Präsentation der Renaissance-Malerei an der Emporenfläche wurden Konzepte erarbeitet, welche vom Bauherrn und dem Bundesdenkmalamt zur Umsetzung freigegeben wurden.

Zurück